WordPress Lexikon

Theme

Das Aussehen einer Webseite wäre starr und langweilig, wenn es nur durch die hochgeladenen Inhalte und Standard-Bereiche bestimmt würde. Daher braucht jede WordPress-Webseite erst mal ein Design. Man nennt diese Designs auch Theme oder Template. Durch die Auswahl eines Themes verändert sich das Aussehen einer Webseite, während die Inhalte gleich bleiben. Sie werden nur anders platziert. Auch Farben und andere visuelle Effekte sind unterschiedlich. Es ist also so, als ob du eine andere Jacke anziehen würdest. Es müssen die gleichen Dinge mitgenommen werden (Portemonnaie, Handy, Ausweise, Taschentücher, Brillen, etc.) aber sie kommen an einen anderen Platz (es müssen nur genug Taschen oder Fächer vorhanden sein) und das ganze Erscheinungsbild einer Person verändert sich. Aber das Theme bestimmt nicht nur das Aussehen einer Webseite, sie haben auch Auswirkungen auf den Funktionsumfang deiner Seite. Um bei dem Beispiel der gewechselten Jacke zu bleiben: Es ist ein Unterschied, ob du ein edles Sakko trägst oder eine Outdoor-Jacke - und zwar nicht nur für das Auge. Die Outdoor-Jacke ist wasserdicht und hat wesentlich mehr Taschen, als das empfindliche Sakko. Das Sakko könnte zu wenig Taschen haben für alle Inhalte, die du mitnehmen möchtest, aber die Outdoor-Jacke ist nicht für jeden Anlass das richtige Outfit. Du musst also jedes Theme genau unter die Lupe nehmen oder sogar ausprobieren, damit du sicher sein kann, dass es auch die Funktionen unterstützt bzw. anbietet, die du für deine Webseite haben willst. Da die Inhalte (Seiten, Beiträge, etc.) deiner Webseite nicht verloren gehen, ist das Probieren von Themes im Detail gut machbar. WordPress bietet sehr viele vorgefertigte Themes an. Sie sind kostenlos und sicher. Es gibt aber auch sog. Premium-Themes, die zwar kostenpflichtig sind, aber dafür meistens moderne Wow-Effekten mitbringen, eine brilliante Optik haben und erweiterte Funktionsmöglichkeiten anbieten.