WordPress Lexikon

Plugin

Um Speicherplatz und Systemressourcen zu sparen, enthalten die angebotenen Themes für WordPress nicht sofort alle möglichen Funktionen, Effekt-, Design- und Auswahlmöglichkeiten. Ein Theme soll ja auch individuell für jede damit betriebene Webseite eingerichtet werden. Daher gibt es neben den \\\"Grundgerüsten\\\" für ein Webseitendesign mit seinen Funktionen - also den puren Themes - auch immer sehr viele Erweiterungsmöglichkeiten. Diese Erweiterungsmöglichkeiten nennt man Plugins. Plug ist das englische Wort für Stecker und \\\"to plug in\\\" heißt \\\"etwas einstecken\\\". Genau so einfach, wie man einen Stecker in die Steckdose stecken kann, kann man auch WP-Plugins an die mit WordPress erstellte Webseite anstecken bzw. hochladen. WordPress bietet ca. 45.000 Plugins zum kostenlosen Download an. Es gibt Plugins für Kontaktformulare, für Kalender oder die Einbindung von Sozialen Netzwerken auf Deiner Seite. Aber es gibt auch so umfangreiche Plugins, dass z. B. die gesamte Abwicklung des Konzertbetriebes eines Clubs inkl. der gesamten Kartenverkäufe und Kommunikation oder die Terminvergabe einer großen Ärzte-Praxis darüber abgewickelt werden kann. Darüber hinaus gibt es auch Plugins für WordPress, die von anderer Stelle angeboten werden. Diese Premium-Plugins bieten oft die ausgefeilteren Möglichkeiten, sind aber auch kostenpflichtig. Man muss bei der Auswahl nicht nur auf die Funktionen achten, sondern auch darauf, dass das Plugin in der Sprache angeboten wird, die man braucht, oder übersetzungsfähig ist (translationready).